…und dann stellte sich heraus, dass Abdul und seine Freunde nur besorgt um mich waren. Zuvor habe ich Abdul und seine Freunde nachmittags in einen wunderschoenen Tal in den Bergen kennengelernt. Sie waren auf der Jagd und ich habe das erste Mal so richtig genossen ohne jemanden in der Natur zu sein. Sie haben mein Auto gesehen und mich gleich zum Tee eingeladen. Daraus wurde dann noch ein Abendessen und viele Geschichten mit Haenden und Fuessen. Wir hatten leider keine gemeinsame Sprache.

Ich verabschiedede mich zum Schlafen und sie fuhren auch weg. Zwei Stunden spaeter weckten mich Stimmen am Auto mit Taschenlampe. Ich hatte schon geschlafen und war eigentlich alleine in dem Tal. Der Schreck war zuerst gross, denn ich dachte an nichts gutes. Dann beruhigten sie mich gleich, hatten irgendwo her ein Woerterbuch und meinten, es waere hier zu gefaehrlich und ich solle mit. Dann sind wir in Bauernhof von Abdul gefahren und hatten noch einen schoenen Abend… sie waren einfach besorgt!

Leider muss ich hier Schluss machen, das Internetcafe schliesst… ich schreibe spaeter weiter!

7 thoughts on “Mist, die schon wieder, Jan. 2009

  1. Jörn Hutecker

    HI Jens,

    schaue jeden Morgen auf deine Seite, was du so Spannendes treibst. Der Iran muss der Hammer sein, habe auch einen Freund aus dem Iran, sogar eine Berühmtheit in seinem Land, der mich auch immer mal mitnehmen will.
    Also, ich bleibe neidisch auf die vielen tollen Erfahrungen mit den Menschen, die du täglich machst und drücke Dir die Daumen, dass alle so positiv bleiben!!!
    Gruß
    Jörn

  2. Chris

    Hallo Ex-Nachbar,

    du erlebst ja in dern ersten Tagen schon wilde Stories …

    auf jeden Fall weiter eine gute Reise und „gute“ Begegnungen …

    Beste Grüße

    Chris

  3. Magdalena

    Hallo Jens,
    dein Blog entwickelt sich ganz toll! Die ersten Bilder sind ja gar nicht sooo schlecht 😉 Die Kommentare werden auch immer interessanter…
    Ich bin schon gespannt, was ich hier alles noch zum lesen und anschauen bekomme…
    Liebe Grüße,
    Magdalena

  4. Folkert

    Hallo Jens,
    scheint sich ja zu entwickeln, Dein Abenteuer-Trip. Versuche, den Verlauf regelmäßig zu verfolgen. Für den Moment erstmal gute Besserung u. weiterhin viele spannende Erlebnisse.
    Gruß, Folkert

  5. Almut Dürler

    Hallo Herr Cullmann,
    viele Grüße aus der Kapell-Leite! Ihre Erlebnisse hören sich ja wirklich spannend an und was bestimmt ganz besonders bereichernd ist,dass Sie mit den Menschen so leicht in Kontakt und ins Gespräch kommen. Ihre Bilder und Erzählungen wecken das Fernweh. Wie schön, dass wir ein bisschen an Ihrem Abenteuer teilnehmen können! Ich wünsch Ihnen weiterhin noch eine gute Reise und wunderbare Begegnungen,
    Herzliche Grüße, Almut Dürler

  6. Karin

    Hallo Jens,
    erstmal möchte ich dir noch ein GESUNDES neues Jahr wünschen … es macht viel Spaß deine Berichte zu lesen 🙂 Ich wünsche dir weiterhin so viele nette Menschen und schöne Erfahrungen. Liebe Grüße, Karin

  7. pinky madame

    Hai Jens,
    es freut mich, dass es dir wieder besser geht.
    Deshalb nun ein fieberfreies Land und Leute erleben
    und gute (Canon)Bilder für den Blog.

    Grüße pinky madame

Comments are closed.