FAREWELL, August 2018

The end of an era. That’s probably a bit what this is. This summer I drove my car for the very last time to Zimbabwe to sell it to a friend of mine. It wasn’t until the end I suddenly realised I will actually going to miss this car. And since things like this make you a bit nostalgic I went looking for some pictures and some good memories… There were plenty! So I thought I share a few… 🙂
Continue reading →

Khartoum, a never ending story, März 2009

Nach unserer Tour in den Norden hat uns Khartoum wieder fest im Griff. Die kleinen Problemchen am Auto wurden zu groesseren und teureren Problemen. Nach zwei Tagen in der Werkstatt ist nun alles halbwegs repariert und wieder fahrbereit. Da kamen so Situationen auf, dass das ganze Viertel einfach keinen Strom hat fuer den Tag hatte oder Ersatzteile aus dem anderen Ende der Stadt geholt werden muessen … ich will ja nicht jammern, aber dann noch diese Hitze und wirklich immer und ueberall Staub! Abends um neun haben wir noch ueber 37 Grad! Continue reading →

Sand is everywhere, März 2009

Letzten Donnerstag war es dann soweit. Wir hatten alle Road Permits, Photo Permits, Folgevisa, usw. Wir wollten nur noch „kurz“ in die Werkstatt und Kleinigkeiten reparieren. Veranschlagt waren drei Stunden, nachmittags um kurz vor vier konnten wir dann endlich losfahren. Aber es war auch gut, daك wir diesen Stop eingelegt haben. Man fährt wegen einer Kleinigkeit hin und nach und nach findet man immer mehr, was nicht mehr aufgeschoben werden konnte. Der Dichtungsring an der Lenkung war undicht, viele Schrauben muكten nachgezogen werden, die Klimaanlage hatte Aussetzer, usw. Dann ging es los und doch wieder nicht.

Continue reading →